Dynamos Partynacht

Autokorsos, Hupkonzerte und eine endlose Party am Flughafen Dresden Klotzsche – für die Aufstiegshelden von Osnabrück gab es in der Nacht zu Mittwoch einen riesigen schwarz-gelben Empfang. +++

Hupkonzerte, Autokorsos und überall Schwarz-Gelber Jubel. Nach Spielende machten sich tausende Dynamo-Fans auf den Weg zum Flughafen Dresden Klotzsche um ihre Aufstiegshelden in Empfang zu nehmen. Bereits kurz vor Mitternacht wurde der Terminal 1 geschlossen – zu groß war der Ansturm der jubelnden Menge. Nach stundenlangen Glücksgesängen hatte das Warten dann ein Ende – gegen 2:50 Uhr landete das in Münster gestartete Flugzeug mit den Dresdner Aufstiegshelden. Siegeszigarren für die Krönung einer tollen Saison. Anschließend ging es für das gesamte Team auf einen offenen Bus – im Schrittempo fuhren die Sieger von Osnabrück durch die tobende Menge. Matchwinner Dani Schahin ließ sich von den Fans feiern.

Interview Dani Schahin
 
Inmitten des Siegestaumels ließ Schahin offen, ob er Dynamo am Ende der Saison tatsächlich den Rücken kehrt. Als sicher gilt allerdings der Abgang von Alex Esswein, Dynamos-Top-Torschütze verabschiedet sich mit dem Aufstieg.
 
Interview Alexander Esswein

Interview Benjamin Kirsten

Und das taten die Dynamos. Mehrere Stunden dauerte die Fahrt durch ein Meer von Schwarz-Gelb vom Flughafen bis in die Dresdner Innenstadt. In den Morgenstunden ging die Party für die Aufstiegshelden in einer Neustädter Bar weiter – Timo Röttger versorgte die durstigen Kehlen mit Freibier – die ersten von vielen bei einer wohl sehr langen Dresdner Aufstiegsfeier.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!