Eagles wollen Aufwärtstrend fortsetzen

Nach vierwöchiger Weihnachtspause beginnt das neue Jahr gleich mit einem wichtigen Spiel für die Eagles des Basketballvereins Leipzig. Die Messestädter treten am Sonntag bei den punktgleichen Rhein-Main Baskets an, mit denen sie derzeit um einen Playoff-Platz kämpfen. Die Chancen auf eine Sieg stehen nicht schlecht, denn das Hinspiel ging mit sieben Punkten an Leipzig.

Doch das war ein Heimspiel und in fremder Halle hatten die Eagles bislang immer das
Nachsehen. Mit ihrem neuem Trainer Jaroslaw Zyskowski wollen die Adler aber an die gute Leistung vom letzten Spieltag anknüpfen und die ersten Auswärtspunkte holen. Anpfiff ist um 15.30 Uhr in der Georg-Sehring Halle in Langen.
 
„Wir wollen natürlich gewinnen“, lässt der neue Coach der Eagles keine Zweifel an der richtigen
Einstellung aufkommen. Kleine Sorgen bereiten dem Vollblutbasketballer lediglich die kurze
Vorbereitungszeit mit dem kompletten Team. „Möglicherweise sind wir physisch noch nicht in bester Verfassung, daher müssen wir vor allem mental voll da sein.“

Er fordere deshalb von seinen Spielerinnen, hoch konzentriert zu sein, um die entscheidende Zehntelsekunde schneller reagieren zu können als der Gegner. Es sei von einer spannenden Begegnung auszugehen und daher könnten Kleinigkeiten am Ende den Ausschlag geben.

Personell kann Zyskowski bis auf Caroline Nwafor aus dem Vollen schöpfen. Die Österreicherin mit nigerianischen Wurzeln hat sich über die Feiertage einen neuen Verein gesucht und wird in Zukunft für den rumänischen Erstligisten Sepsi BC auf Korbjagd gehen. Sie hatte aufgrund der „Deutschen-Regel“ einen schweren Stand neben den drei Amerikanerinnen und war mit ihren kurzen Einsatzzeiten unzufrieden. Dafür ist Aufbauspielerin Jenny van Doorn nach langer Verletzungspause in die Mannschaft zurückgekehrt.