Ehemaliger Innenminister zu Gast in der TU

Sachsens ehemaliger Innenminister Heiz Eggert ist gestern an der TU-Chemnitz zu Gast gewesen.

Im Rahmen der Ringvorlesung „Friedliche Revolution in Sachsen – fünfzehn Jahre danach.“ schilderte er seine persönliche Sicht vom Ende der DDR und dem Einigungsprozess. Dabei ging er auch kritisch auf aktuelle politische Themen im Zusammenhang mit der Wende ein. Heinz Eggert wurde 1949 geboren und studierte an der Universität Rostock Theologie. 1989 gehörte er zu den ersten Mitgliedern der Oppositionsbewegung Neues Forums und war zwischen 1991 und 1995 Staatsminister des Inneren in Sachsen.