Ehemaliger Kohlebunker des Kraftwerks Lippendorf gesprengt

Punkt 11 Uhr war es soweit: Mit einem lauten Knall löste sich der tonnenschwere Betonkoloss in Trümmer und Staub auf. Mit dem Kohlebunker ist das letzte Stück des alten Braunkohlekraftwerks in Lippendorf (Landkreis Leipzig) verschwunden. +++

Neben dem alten Kraftwerk war 1995 ein komplett neues aufgebaut worden und 2000 in Betrieb genommen. Danach wurde das Altwerk schrittweise stillgelegt, sowie dessen Kühltürme, Kesselhaus und der 300 Meter hohe Schornstein bis 2005 gesprengt.

Mehr als tausend Zuschauer verfolgten die Sprengung des Kohlebunkers.