Ehemaliges „Haus Einheit“ soll Wohnhaus werden

Chemnitz – Der als „Haus Einheit“ bekannte Gebäudekomplex an der Zwickauer Straße soll zukünftig als Wohnhaus dienen.

Im vergangenen Jahr hatte ein bereits in Chemnitz aktiver Investor aus München das marode Gebäude für mehr als 240.000 Euro erworben. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll das denkmalgeschützte Haus nun ab 2020 saniert werden. Etwa 60 neue Eigentumswohnungen sollen entstehen. Die Kosten dafür werden auf rund 15 Millionen Euro geschätzt.

Das 130 Jahre alte Gebäude wurde nach der Wende als „Haus Einheit“ bekannt und beherbegte zahlreiche Vereine wie den „Kraftwerk e.V.“ und einen Konzertsaal. Seit 2003 steht das Gemäuer leer und verfällt. In den vergangenen Monaten und Jahren gab es in dem Haus mehrere Feuerwehreinsätze wegen Brandstiftungen. Unter anderem wurde bei einem schweren Brand im Jahr 2012 der Dachstuhl teilweise zerstört.