Ehrenamt – 100.000 Euro für Landkreise und Städte

Dresden - Im Rahmen des Zukunftspakts Sachsen erhalten die Landkreise und Kreisfreien Städte jeweils 100.000 Euro zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Mit der Unterzeichnung der entsprechenden Richtlinie macht Sozialministerin Klepsch jetzt dafür den Weg frei.

»Das Ehrenamt ist für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unverzichtbar; es ist vielfältig und außerordentlich wertvoll. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir für die Landkreise und Kreisfreien Städte jetzt ein zusätzliches Ehrenamts-Budget in Höhe von 100.000 Euro auf den Weg gebracht haben. Damit schaffen wir die Grundlage, dass eigene Schwerpunkte in den Regionen des Freistaates möglich werden oder vielleicht auch ein lang geplantes Lieblingsprojekt endlich umgesetzt werden kann. Ich bin sicher: Hier werden viele weitere gute Initiativen und Projekte im Bereich des Ehrenamtes entstehen können«, sagte Sozialministerin Barbara Klepsch.

© Sächsische Staatskanzlei | Pawel Sosnowski

Aus den Landesmitteln können beispielsweise Freiwilligenzentren, Ehrenamtsmessen, Auszeichnungsveranstaltungen oder Fortbildungsangebote gefördert werden.

»Neben unseren bewährten Maßnahmen aus dem Programm ‚Wir für Sachsen‘ haben wir nun mit dem kommunalen Ehrenamtsbudget einen weiteren Baustein bei der Stärkung der Bürgergesellschaft gesetzt«, so die Ministerin.

Die Landkreise und Kreisfreien Städte können für das laufende Jahr ihre Förderanträge bis zum 31. Mai 2018 beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz beantragen.

Die Finanzierung stammt aus Mitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.