Erste Ehrenamtsbörse: Dresden sagt Danke

Dresden – Immer mehr Dresdner engagieren sich freiwillig und ohne Bezahlung für das Gemeinwohl. Wie vielfältig das bürgerschaftlich Engagement in unserer Stadt ist, wurde am Wochenende bei der ersten Ehrenamtsbörse deutlich.

Mit zahlreichen Mitmachaktionen und Infoständen stellten sich am Samstag über 100 Vereine und Organisationen bei Dresdens erster Ehrenamtsbörse vor. Unter dem Motto „Deine Stadt – Dein Ehrenamt“ konnten Besucher rund ums Neue Rathaus die ganze Bandbreite des freiwilligen Engagements in der Landeshauptstadt erleben.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) nutzte die Gelegenheit, die Arbeit der vielen ehrenamtlich tätigen Dresdner zu würdigen. Ohne das Ehrenamt könnten viele Funktionen im Stadtwesen nicht besetzt werden.

Bei einem Fest für die ganze Familie konnten zudem auch jene, die noch nach einem Ehrenamt suchen, sich über verschiedene Projekte informieren. Für schon Engagierte bot die Ehrenamtsbörse die Möglichkeit, sich mit anderen Ehrenamtlichen auszutauschen, sowie wertvolle Informationen und Hinweise rund um das Ehrenamt zu erhalten.

Ein Zeichen setzte die Landeshauptstadt parallel zur Ehrenamtsbörse außerdem mit dem autofreien Sonnabend auf dem Dr.-Külz-Ring. Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche regten verschiedenste Organisationen und Veranstaltungen dazu an, über Alternativen zum Auto nachzudenken. Rund 9.000 Menschen zählte die Landeshauptstadt auf der autofreien Meile – die erste Ehrenamtsbörse lockte rund 5.000 Besucher an.

Artikel erstellt von: Markus Zeumer