Ehrenfriedersdorf: Teilsperrung B 95 bis Chemnitz / Dieselspur

Zu einer erheblichen Verkehrsgefährdung durch eine Dieselspur kam es am Freitagabend auf der B 95 von Ehrenfriedersdorf bis in das Stadtzentrum von Chemnitz.

Als vermutlicher Verursacher wurde ein Reisebus vom Typ Setra im Stadtzentrum von Chemnitz durch Beamte des Polizeirevier Chemnitz-Mitte festgestellt. Nach Auskunft des 47-jährigen Busfahrers gab es in Polen Schwierigkeiten mit der Dieselleitung, sodass eine Reparatur in Katowice durchgeführt werden musste. Es muss davon ausgegangen werden, dass die Reparatur am Bus nicht ordungsgemäß behoben wurde. Die B 95 musste zur Beseitigung der Gefahrenquelle zum Teil gesperrt werden. Bis zur Kreisgrenze kamen insgesamt 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ehrenfriedersdorf, Thum, Jahnsbach, Herold und Schönfeld zum Einsatz. Im Bereich von Chemnitz wurden eine Firma für Oel- und Extremschmutzbeseitigung, das Tiefbauamt Chemnitz sowie die Berufsfeuerwehr Chemnitz eingesetzt. Gegen 23.30 Uhr war die Gefahrenquelle beseitigt.