Schon wieder Überfall auf Juwelier Leicht – Zeugen gesucht

Dresden - Im Zusammenhang mit dem Überfall auf das Juweliergeschäft Leicht an der Sophienstraße konnten inzwischen die Aufnahmen einer Überwachungskamera ausgewertet werden. Im Ergebnis veröffentlicht die Dresdner Polizei die Bilder der Tatverdächtigen zur Öffentlichkeitsfahndung. In diesem Zusammenhang erhoffen sich die Ermittler Hinweise zur Identität der Täter.

© Polizeidirektion Dresden
© Polizeidirektion Dresden
© Polizeidirektion Dresden

Am Mittwoch gegen 10.30 Uhr kam es erneut zu einem Überfall auf den Juwelier Leicht an der Sophienstraße. Laut Angaben der Polizei kamen zwei Männer in das Geschäft und haben sich ihre Gesichter mit Schals maskiert.  Anschließend hat einer der Männer die beiden Verkäuferinnen mit einer Pistole bedroht. Der zweite Täter verschaffte sich Zugang zu den Vitrinen und hat Uhren und Schmuck entwendet. Vorm Verlassen des Geschäftes hatten sie offenbar Reizgas versprüht. Letztlich flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Postplatz. 

Die Mitarbeiterinnen klagten über Reizungen der Atemwege und mussten vor Ort medizinisch betreut werden.

Einer der Täter wurde als etwa 35 Jahre alt, etwa 180 cm bis 190 cm groß und von normaler bis schlanker Statur beschrieben. Er trug eine dunkle Jacke sowie schwarze Hosen und Schuhe. Zudem hatte er eine Mütze mit drei weißen Streifen auf und sprach akzentfrei deutsch. Sein Komplize war mit einer blauen Jeans und einer dunklen längeren Jacke bekleidet.

Die Polizei fragt: Wer hat die beschriebenen Männer beobachtet und kann Angaben zu ihrer weiteren Fluchtrichtung machen? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33 entgegen.

Bereits am 06. Mai 2016 kam es zu einem Überfall auf das Juweliergeschäft in der Dresdner Innenstadt.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

© Roland Halkasch
© Roland Halkasch
© Roland Halkasch
© Roland Halkasch