Ein Atlas für die Freizeit

Limbach-Oberfrohna. Für den ersten Freizeit- und Erlebnisatlas wurden vor allem familienfreundliche Ziele der Region ausgewählt.

Limbach-Oberfrohna (UW). Pünktlich vor den Sommerferien liegt der erste Freizeit- und Erlebnisatlas für die Region Limbach-Oberfrohna vor. Das Werk wurde vom Integrationswerk Chemnitzer Land herausgegeben. Sieben ABM-Mitarbeiter waren an der Arbeit beteiligt. „Das Werk ist für Familien mit Kindern und geringem Einkommen gedacht“, so Gerd Hofmann, Geschäftsführer des Integrationswerkes. Es seien über 100 Vorschläge drin. Etwa 20 würden aus Limbach-Oberfrohna und Niederfrohna stammen.

Auf den 64 Seiten finden sich auch Vorschläge wie die Augustusburg und die Talsperre Kriebstein wieder. Es wurden vor allem Ziele ausgewählt, die von Limbach-Oberfrohna aus auch ohne Auto erreichbar sind.

„Bei der Auswahl war auch der Preis ausschlaggebend“, sagte Klaus Ehrler, einer der Mitarbeiter am Erlebnisatlas. Das Werk solle die Verbundenheit zur Heimat ausdrücken und auch mit beitragen, die Kinder ein wenig vom Computer wegzulocken.