Ein Fest der Imagination im Lipsiusbau

Dresden - Unter dem Titel "Move little hands... Move!" entführen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Lipsiusbau in die wunderliche und abgründige Welt der tschechischen Surrealisten Jan und Eva Švankmajer.

Die Ausstellung zeigt einen großen Querschnitt durch das kombinierte Werk des berühmten Künstlerpaares: Lebensgroße Marionetten, Graphiken und Collagen, fantastische Mischwesen, Keramiken und Präparate sind ebenso zu bestaunen wie zahlreiche surrealistische Gemälde, Filmkabinette und ganze Bühnen. Auch die bekannten Animationsfilme Jan Švankmajers mit ihren grotesken Marionetten und der charakteristischen Stop Motion Technik sind selbstverständlich zu sehen. Von ihnen ließen sich sogar Hollywoodgrößen wie Tim Burton und Terry Gilliam stark beeinflussen. In den politischen Dimensionen seines Werkes werden zudem einige Bezüge offenbar, die speziell für ein Dresdner Publikum besonders spannend sein dürften. Nicht umsonst wurde Švankmajer zu Sowjetzeiten ein Berufsverbot erteilt.

Die Ausstellung kann vom 19.10. bis 08.03.2020 im Lipsiusbau der Staatlichen Kunstsammlungen besucht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der SKD.