Ein halbes Kilo Crystal sichergestellt

Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Chemnitz konnten am Montag zwei Insassen eines Opel Combo in Annaberg stellen, die sich zuvor einer Zollkontrolle entziehen wollten.

Die beiden deutschen Staatsangehörigen im Alter von 40 und 43 Jahren reisten zuvor aus Tschechien kommend in die Bundesrepublik Deutschland ein. Der Fahrer des PKW widersetzte sich den Halteanweisungen der Zollbeamten und fuhr weiter. Mit Hubschrauberunterstützung der Bundespolizei gelang es schließlich, den PKW zu stoppen. Bei der anschließenden Zollkontrolle fanden die Zöllner rund 500 Gramm einer weißen, kristallinen Substanz, bei der es sich vermutlich um Crystal handelt. In der Brieftasche des 40-jährigen Rocco L. fanden die Beamten außerdem noch ein Cliptütchen mit 1,8 Gramm Crystal.

Das Zollfahndungsamt Dresden übernahm die weiteren Ermittlungen. Wie die Staatsanwaltschaft Chemnitz heute mitteilte fanden die Zollfahnder bei der Wohnungsdurchsuchung des 43jährigen Volkmar B. noch 120 Gramm Marihuana.

Beide mutmaßlichen Täter, die aus dem Erzgebirgskreis stammen, wurden auf Grund des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmittel in nicht geringer Menge noch am Montag vorläufig festgenommen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Chemnitz heute die Untersuchungshaft gegen beide Beschuldigte an.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar