Ein Hund für Emilian – Spendengala für schwerkranken Jungen

Chemnitz – Was hier im Tor steht ist tatsächlich die Nationalmannschaft. Gespielt wird allerdings nicht mit Bällen, sondern mit Pfannen und Töpfen.

Das Spielfeld an dem Abend, passenderweise eine Sportgaststätte. Die Nationalmannschaft der Köche war in Leukersdorf zu Gast, allerdings ging es nicht um Pokale und Trophäen, sondern um eine gute Sache. Emilian Weiß, 5 Jahre alt, leidet nach einer Hirnhautentzündung an einer schwer therapierbaren Epilepsieform. Kein Medikament schlägt lange an und aufgrund der Schwere der Erkrankung, ist eine Operation nicht möglich. Ein Assistenzhund für Epilepsiepatienten könnte der Familie helfen und den Alltag erleichtern. Die Kosten, eine Summe im fünfstelligen Bereich, werden allerdings von keiner Krankenkasse übernommen.

Die Finanzierung stand in den Sternen, bis Lukas Stern e. V., ein Verein, der versucht schwer kranken Kindern Herzenswünsche zu erfüllen, auf den Fall aufmerksam wurde. Grenzen sind da, um überwunden zu werden, so der Ansatz eines breiten Bündnisses aus Unternehmern Gastronomen und Freiwilligen und so wurde die Sportgaststätte Leukersdorf am Montag zur Bühne für eine Spendengala der besonderen Art. Die ist es auch für Claudia Lappöhn, Inhaberin der ausrichtenden Sportgaststätte. Covid-19-bedingt aktuell keine leichte Situation für den Traditionsbetrieb, und trotzdem ging der komplette Erlös in den Spendentopf.

Tatsächlich kam ein fünfstelliger Betrag zusammen. Dafür sorgten Menschen wie Jan Seifert, Geschäftsleiter einer Chemnitzer Großhandelsniederlassung. Für ihn ist soziales Engagement Ehrensache, der Einsatz im Rahmen der Spendengala für Lukas Stern e.V. nicht der erste seiner Art. Engagement schmeckt selten so gut wie an diesem Abend. Unter dem Motto „Kochen, kosten, Gutes tun“ wurde ein 8 Gänge Menü serviert, die Zutaten spielten dabei eine besondere Rolle.

Ein Ansatz der aufging. Schon der erste Spendenzwischenstand ließ erahnen, wie nah man an diesem Abend der Finanzierung des Assistenzhundes kommen würde. Eine Summe, mit der Emilians Mutter Marika Weiß wohl nicht gerechnet hatte. Damit war das Ende der Fahnenstange allerdings noch lange nicht erreicht. Bei der Versteigerung einer Kochjacke, unterzeichnet vom kompletten Team der deutschen Nationalmannschaft der Köche, ging es den Portmonee´s  an den Kragen. Während Emilian Fußball spielte, kamen so insgesamt 11.415 Euro am Montagabend zusammen. Für Familie Weiß eine schier unglaubliche Summe.

Mit dem gestrigen Abend ist Familie Weiß ihrem Alltagshelfer in Form eines Assistenzhundes ein ganzes Stück näher gekommen. Obwohl damit bereits ein großer Schritt in die richtige Richtung erfolgte, benötigt die Familie noch weitere Unterstützung, um den Traum von mehr Alltag zu erreichen. Wir werden für Sie den Weg von Emilian und seinen Eltern weiterhin verfolgen und hoffen, dass sie ihr großes Ziel erreichen.