Ein neuer EHEC-Fall in Sachsen

Dresden (dapd-lsc). In Sachsen hat es in dieser Woche einen neuen EHEC-Fall gegeben.

Seit 1. Mai wurden damit 39 Erkrankungen wegen EHEC registriert, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Ralph Schreiber, am Freitag. In der Zahl enthalten seien auch drei Erkrankungen wegen des Hämolytisch-Urämischen Syndroms (HUS), also des schweren Verlaufs der Darminfektion. Damit habe sich die Lage normalisiert. Es gebe kein erhöhtes Aufkommen mehr an EHEC-Fällen, sagte Schreiber.

Seit Anfang Mai sind bundesweit 43 Menschen an EHEC oder HUS gestorben. Mehr als 3.200 EHEC- oder HUS-Fälle wurden registriert. In Sachsen gab es keine Todesfälle, der Freistaat bleib von der Ausbreitung des Bakteriums weitgehend verschont. Im vergangenen Jahr erkrankten in Sachsen insgesamt 70 Menschen an EHEC, in diesem Jahr waren bislang 69 Personen betroffen.

(www.gesunde.sachsen.de/ehec )

dapd