Ein Segen für das Rathaus

Chemnitz  – Am Dienstagnachmittag haben die Sternsinger wieder feierliche Stimmung ins Chemnitzer Rathaus gebracht.

Die Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 16 Jahren stammen aus den katholischen Stadtgemeinden Propstei, St. Josef, St. Antonius und St. Franziskus und brachten einige traditionelle Lieder mit. Von einem Sternsänger wurde mit Kreide ein Segen über die Tür des Ratssaales angezeichnet. Dieser soll für das anstehende Jahr Glück bringen.

Die drei Könige aus dem Morgenland der christlichen Überlieferung – Caspar, Melchior und Balthasar – stehen für den Ursprung des „Dreikönigssingens“. Seit 1959 wird das Sternsingen genutzt, um auf die Not von Kindern aufmerksam zu machen. In diesem Jahr steht 59. Auflage der Aktion unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ und soll besonders auf den Klimawandel aufmerksam machen.

Das bei der Sternsinger-Aktion gesammelte Geld kommt insgesamt 1.500 Projekten für notleidende Kinder in aller Welt zu gute. Im vergangenen Jahr sammelten Sternsinger mit ihren bundesweiten Aktion mehr als 46 Millionen Euro für den guten Zweck.