Ein Spektakel für die ganze Familie

Wechselburg. Rund um das Benediktinerkloster wurde am Wochenende das historische Marktfest gefeiert. Es kamen tausende Besucher.

Wechselburg (UW). Bei den Veranstaltungen des Mittelsächsischen Kultursommers ist das Marktfest in Wechselburg schon immer ein Renner. Das bestätigte auch die Neuauflage am Wochenende. An beiden tagen herrschte Parkplatzmangel und dichtes Gedränge rund um das Benediktinerkloster. Das Programm bot wieder viele Highlights und hielt für alle Generationen passendes bereit. Im Mittelpunkt stand wieder eine Theateraufführung des „Dedo Teams“. Diesmal hieß es „Die Geburt eines Marktfleckens“ und bot wieder einen Einblick in die Geschichte Wechselburgs. Gezeigt wurde von den über 60 Darstellern, wie Wechselburg statt Stadt ein Marktflecken wurde.

Aber den Besuchern wurde auf dem Fest noch mehr geboten. Nicht nur eine Vielzahl von Verkaufs- und Handwerksständen luden zum Verweilen ein, sondern auch die Musik lohnte den Besuch. Ganz gleich ob „Gothik Teufel“, „Dreyerley“ und die spektakulären Vorführungen von „Inflammati“ – den Gästen des Festes wurde kurzweilige und spannende Unterhaltung geboten. Neben Markttreibenden mit ihren historischen Ständen und Waren hatten sich die Wechselburger Handwerker eingeladen, die ihre traditionsreichen Künste vorführten. So konnten die Besucher unter anderem einen Schmied, einen Steinmetz und einen Zimmermann bei der Arbeit über die Schulter schauen und sich über das jeweilige Handwerk informieren.
Auch für die Kinder gab es viel zu erleben. Der Reigen spannte sich vom lustigen Puppentheater bis hin zum spannenden Märchenrätsel. Kurzum, dass Fest war ein Spektakel für die ganze Familie. Man darf schon heute auf die 14. Festauflage im kommenden Jahr gespannt sein.