Ein Yeti schraubt am neuen Album

Leipzig – Sein liebstes Stück hat er immer dabei. Mit einem akustischen Klavier im Gepäck geht´s auf die Straßen des Landes. Egal wo er hinkommt, sein Klavier auf Rädern muss mit. So fühlt sich der Schraubenyeti fast überall zu Hause.

Der Schraubenyeti, der seinen Namen aus der Zeit als ehemaliger Maschinenbauer hat, ist natürlich nicht ohne jede Erfahrung auf die Straße gezogen. Schon in seiner Vergangenheit war er auf Bühnen unterwegs, bevor er die Straße zu seiner machte.
Nun will der Leipziger Musiker Martin Lischke jedoch wieder weg von der Straße und gemeinsam mit seiner Band so richtig durchstarten. Dazu haben sie ein brandneues Album geplant. Und auch hier geht der Musiker neue Wege. Mit Hilfe einer Crowdfunding-Aktion soll nun das neue Album finanziert werden und noch bis Sonntag kann hier fleißig gespendet werden. Je nachdem wie viel man zu dem Album beisteuert, gibt der Schraubenyeti jedem etwas zurück. Das kann ein kleines Dankeschön oder sogar ein persönlicher Song werden. Wer den außergewöhnlichen Musiker noch einmal live erleben will, hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Chance in der „Kultur Lounge“ in Leipzig-Neuschönefeld.