„Einbahnstraßen“-Regelung für Grenzübergang Altenberg

Vom 15. März bis Ende 2006 soll die B 170 ab Dippoldiswalde für LKW ab 12 t Gesamtgewicht in Richtung Bundesgrenze gesperrt werden.

Schwere LKW in Richtung Tschechien werden über die Grenzübergänge Neugersdorf-Jirikov/Georgswalde und Schönberg-Vojtanov/Voitersreuth umgeleitet. Damit steht die „Einbahnstraßen“-Regelung für den Grenzübergang Altenberg, die Verkehrsminister Thomas Jurk (SPD) und der tschechische Vizeminister Kubinek im Januar vereinbarten. Anlass für die einseitige Sperrung sind umfangreiche Unterhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten, die keinen Aufschub dulden. „Durch die hohe Belastung der B 170 ist die Sicherheit ohne Verkehrseinschränkungen nicht zu gewährleisten“, so Minister Jurk. „Dass es für die Anwohner bis zur Freigabe der A 17 damit etwas erträglicher wird, ist ein positiver Nebeneffekt. Ich freue mich, dass Tschechien diese Lösung mitträgt.“Für PKW bleibt die Abfertigung am Grenzübergang Altenberg in beiden Richtungen unverändert bestehen. Die Einreise schwerer LKW nach Deutschland über die B 170 ist auch weiterhin möglich. Für den regionalen Wirtschaftsverkehr der Landeshauptstadt Dresden, der Landkreise Weißeritzkreis, Sächsische Schweiz und Freiberg sowie des tschechischen Bezirkes Usti nad Labem/Aussig ist eine Ausnahmeregelung in Vorbereitung, um das Passieren der Baustelle und damit die Ausreise über die B 170 zu ermöglichen. In Kürze erfolgen durch den Weißeritzkreis weitere Informationen.Auf den Autobahnen wird die Sperrung der B 170 für schwere Lkw und eine Umleitung ausgewiesen. Zur Ausreise können die Grenzübergänge in der Oberlausitz (Neugersdorf) und im Vogtland (Schönberg) genutzt werden. Zu empfehlen ist auch, großräumig über die bayerischen Grenzübergänge Schirnding und Waidhaus auszureisen.