Einbrecher durch Aschenputtel-Verfahren überführt

Wie im Märchen vom Aschenputtel führte gestern Abend ein verlorener Schuh zu seinem Besitzer. Die Dresdner Polizei konnte so ein Einbrecherduo ermitteln, das in der Gerokstraße einen Falschbildschirm und einen Feuerlöscher gestohlen hatte. +++

Bei der Untersuchung des Tatorts fanden die Beamten einen einzelnen Sportschuh, den nach Angaben einer Zeugin einer der Täter bei der Flucht verloren hatte. Außerdem hatte sich einer der Diebe verletzt, es konnten Blutspuren am Tatort sichergestellt werden.

Kurz vor Mitternacht meldete sich eine Anwohnerin der Dürerstraße bei der Polizei. Nach lautem Geschrei und Klirren in der Nachbarwohnung stünde nun die Tür zur augenscheinlich verwüsteten Wohnung offen. Als die Beamten an der Dürerstraße eintrafen, stellten sie bereits im Treppenhaus zerbrochene Blumenkübel und Bierflachen fest. In der Wohnung selbst trafen sie keine Personen an. Dafür fanden sie einen Flachbildschirm, einen Feuerlöscher und einen einzelnen einsamen Sportschuh.

Kurz darauf kehrten der Wohnungsinhaber (23) und ein Begleiter (25) zurück. Bei deren Kontrolle stellten die Beamten eine frische Verletzung an der Hand des 25-Jährigen fest. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 23-Jährige in mehrere Gebäude eingedrungen war. Das Diebesgut wurde sichergestellt und den Eigentümern wieder übergeben.

Quelle: Pressestelle Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar