Einbrecher durch Handy identifiziert

Die Besitzer eines Einfamilienhauses (61w/64m) in der Fucikstraße kamen Am Sonntagabend kaum aus dem Staunen heraus, als sie am Abend in ihr gemütliches Heim zurückkehrten.

Die Fensterscheibe der Terrassentür war eingeschlagen. Als sich der rüstige Leipziger umschaute, erblickte er hinter einem Sessel einen sich versteckenden Jugendlichen. Der Einbrecher wollte nun das Weite suchen, doch der couragierte 64-Jährige versuchte ihn, an der Flucht zu hindern und wollte ihn dingfest machen.

Der Eindringling wurde wütend und schlug laut Polizei heftig auf den Besitzer ein. Der Dieb konnte sich unter Zurücklassen seines Pullovers losreißen. Auf der Flucht verlor er sein Handy, dies sollte ihm zum Verhängnis werden. Polizeibeamte trafen wenig später ein und ermittelten den Eindringling über das aufgefundene Handy. Dessen Eigentümer ist ein 14-jähriger Jugendlicher.

Der 64-Jährige erlitt durch das brutale Einschlagen des Diebes Prellungen am Arm und am Kopf sowie mehrere Schürfwunden. Der Jugendliche hat sich nun wegen versuchten Einbruchsdiebstahls zu verantworten.