Einbrechertrio im Bootsverleih am Leipziger Auensee

Die Leipziger Polizei konnte drei Einbrecher anhand ihrer Spuren im Schnee fassen.

Polizeiberichten zufolge hatten sich die Drei an einer Gaststätte des Bootsverleihs am Auensee in Leipzig-Wahren zu schaffen gemacht. Zunächst schoben sie einen Rollladen hoch, schlugen eine Fensterscheibe ein und gelangten auf diese Art und Weise in das Gebäude. Durch das Eindringen wurde Alarm ausgelöst. Ein Mitarbeiter eines Wachschutzes kam zum Tatort und informierte die Polizei. Die Täter waren zwar zwischenzeitlich geflüchtet, doch die Polizeibeamten folgten den frischen Spuren im Schnee und konnten die Einbrecher nach etwa 500 Metern stellen.

Das Trio hatte sein Diebesgut, zwei Kästen Bier, Spirituosen und Süßigkeiten, versteckt, was den Beamten jedoch nicht verborgen blieb. Bei dem Trio handelt es sich um einen Leipziger (24), dessen Bruder (25) sowie einen gemeinsamen Bekannten (20) aus Thüringen. Während ihrer Durchsuchung fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe, einen Schlagring und eine Kneifzange. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Die Brüder, die bereits polizeibekannt sind und außerdem alkoholisiert waren sowie ihr Komplize haben sich wegen Einbruchs zu verantworten.