Einbruch im Tierheim Chemnitz – Hund gestohlen

Ein Unbekannter hat in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar 2014 in Chemnitz einen Tierheimhund gestohlen.

Der Außenzaun des Tierheimgrundstücks sowie der Zwinger, in dem sich der Hund befand, wurden aufgeschnitten. Die Tierheimmitarbeiter fanden am Donnerstagmorgen nur noch einen leeren Zwinger vor.

Gestohlen wurde ein grauer Schnauzermischling namens Jacky, der sich seit August 2008 im Tierheim befand. Der Hund wurde schon einmal Mitte Januar 2014 entwendet. Damals kam ein Interessent für Jacky ins Tierheim, der nach einem ersten Vermittlungsgespräch den Hund zwecks näherem Kennenlernen zum Gassigehen im Tierheimgelände ausgehändigt bekam.

Der Interessent nahm Jacky unbemerkt von den Tierheimmitarbeitern einfach mit. Drei Wochen blieb der Hund verschwunden, dann tauchte er herrenlos im Stadtgebiet wieder auf und befand sich seitdem wieder im Tierheim Chemnitz. Nun – knapp eineinhalb Wochen später holte sich vermutlich dieser Interessent den Hund erneut widerrechtlich aus dem Tierheim.

Der Interessent hätte den Hund vermutlich sogar vom Tierheim vermittelt bekommen, da das Vermittlungsgespräch nicht schlecht lief. Warum der Mann es vorzog, den Hund zu stehlen, ist den Tierheimmitarbeitern unklar.

Jacky ist ein mittelgroßer Schnauzer-Mischlingsrüde mit grauer Fellfarbe, geboren im Oktober 2002.

Quelle: Tierschutzverein Chemnitz und Umgebung e.V.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar