Einbruch mit Gullydeckel

Mit Hilfe eines über 20 kg schweren Gullydeckels versuchte ein bislang unbekannter Tatverdächtiger, in ein Geschäft in der Könneritzstraße in Schleußig einzudringen. In der Nacht zum Mittwoch, gegen 0:35 Uhr, schlug der Unbekannte die Scheibe der Eingangstür ein.

Ein Zeuge beobachtete dies und informierte die Polizei. Erste Untersuchungen am Tatort ergaben, dass der Täter das Geschäft offenbar nicht betreten hatte. So blieb es beim Versuch. Ob ihn die eintreffende Polizei davon abhielt oder andere Gründe vorlagen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar. Das Tatmittel, der Gullydeckel, dürfte laut Polizei von einer Gehwegkante entnommen worden sein.

Die Beamten prüften deshalb im näheren Umfeld des Geschäfts nach einer fehlenden Abdeckung, ohne Erfolg. So wurden Mitarbeiter des Straßentiefbauamtes über den Sachverhalt informiert. Sie werden prüfen, wo im Bereich Schleußig ein solcher Gullydeckel fehlt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Zum Sachschaden liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.