Eine Festung voller Märchen

Auf der Festung Königstein geht es am Samstag märchenhaft zu. Auf einer Fläche von fast 13 Fußballfeldern verstecken sich in und an Festungsbauten Details bekannter Märchen.

Märchenhaft geht es auf der Festung Königstein am Samstag, dem 31. Oktober, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr zu. Auf die Suchspielfans, die alle sieben Versteckplätze entdecken und auch noch den richtigen Gebäuden zuordnen, wartet natürlich eine kleine Belohnung. 

Ebenfalls am Samstag plaudert Schließkapitän Clemens über den Festungsalltag vergangener Zeiten. Mit dem „Schlüssel zur Vergangenheit“ öffnet er in barocker Uniform die Türen zur über 750 Jahre alten Geschichte des Königsteins. Dabei berichtet er von interessanten Begebenheiten aus dem einstigen Leben der Soldaten und deren Familien. Die 80-minütige Sonderführung beginnt um 14 Uhr auf dem Exerzierboden der ältesten erhaltenen Kaserne Deutschlands aus dem 16. Jahrhundert. Zum Schluss des Rundgangs erwartet die großen und kleinen Gäste eine außergewöhnliche Überraschung mit dem „Tischleindeckdich“ in der barocken Friedrichsburg. 

Zudem wird am Reformationstag die Führung „Munitionsladesysteme, Kasematten und Tiefkeller – Verborgene Geheimnisse der Festung Königstein“ angeboten. Der Rundgang beginnt um 11, 13 und 15 Uhr. Die Besucher erhalten Zugang zu mehr als 400 Jahre alten Tiefkellern, zur imposanten Caponnière unterm Neuen Zeughaus und zu einem unterirdischen Munitionsladesystem aus dem 19. Jahrhundert.

Dei Öffnungszeiten sind von  9 bis 18 Uhr.
Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 6 Euro, für Ermäßigte 4 Euro, für Familien 15 Euro.

Quelle: Festung Königstein gGmbH

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!