Eine kleine Oase am Chemnitzer Schloßteich

Der Bürgerverein für Chemnitz setzt sich schon viele Jahre dafür ein Chemnitz für seine Bürger und Gäste liebenswert, lebenswert und eben auch sehenswert zu gestalten.

So kam auch die Idee einen Bürgergarten zu errichten. Der Grundgedanke war anfänglich Eltern, die ein Kind bekommen und keinen Baum pflanzen können, im Bürgergarten einen Platz zu bieten um eine Rose zu pflanzen.

Das Grünflächenamt von Chemnitz unterstützte diese Aktion und stellte dem Bürgerverein kostenlos die Fläche für den Garten zur Verfügung. 

Interview:  Renate Schimpf – Bürgerverein Chemnitz

Schnell wurde klar, auch andere wollen an dem blumigen Projekt teilhaben. Der Bürgerverein gibt nun jeden Menschen die Möglichkeit sich an der kleinen Oase mitten in der Stadt aktiv zu beteiligen. Der Garten zeigte viel Anklang und somit blühen hier bereits 60 Rosen gepflanzt von Chemnitzern.

Interview: Renate Schimpf – Bürgerverein Chemnitz

In der Bepflanzung des Gartens spezialisiert sich der Verein auf Rosen, wie Strauch-, Beet- oder Edelrosen. So soll aus dem Areal am Schloßteich in fünf Jahren ein blühender Rosengarten entstanden sein.  Die Tür zu dem Garten steht für alle Interessenten offen. Aus diesem Grund erlebte man schon die ein oder andere Überraschung.

Interview: Renate Schimpf – Bürgerverein Chemnitz

Der Garten auf dem 400 Quadtratmeter großem Gelände ist für alle da, ob zum gemütlichen Verweilen oder zum selber pflanzen.

So sind alle Chemnitzer an die Promenadenstraße eingeladen sich an dem Projekt zu beteiligen. Mit Tulpen-/Narzissen oder Krokuszwiebeln kann jeder dafür sorgen, dass der Bürgergarten von Chemnitz auch im Frühjahr wieder in voller Pracht erblüht.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!