Eine Menschenkette für Karstadt

Die Mitarbeiter von Karstadt bangen weiter um ihre Arbeitsplätze. Vor dem Warenhaus auf der Prager Straße haben sie heute noch einmal für einen Erlass der sogenannten Phantomsteuer seitens der Stadt Dresden gekämpft. +++

Mit einer Menschenkette haben rund 200 Mitarbeiter von Karstadt Dresden heute für die Rettung des Unternehmens demonstriert. Im laufenden Insolvenzverfahren ist man auf die Hilfe der Stadt angewiesen. 

Interview Thomas Schulz (Sprecher Insolvenzverwaltung Karstadt)
 
Und würde am Ende wahrscheinlich sogar den deutschlandweiten Untergang der Kette herbeiführen. Damit der Karstadt-Insolvenzplan weitergeführt werden kann, müssen alle Kommunen mit Karstadt-Filialen einem Verzicht auf die Phantomsteuer zustimmen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!