Eine Ruderregatta, der Klempner der Herzen und Weiteres beim Canaletto 2017

Dresden – Da hatte sogar der Wettergott ein Einsehen und bescherte nach einem durchschnittlichen Sommer ein weitestgehend trockenes Wochenende mit Sonne und angenehmen Temperaturen. Das CANALETTO trumpfte diesmal mit über 280 Programmpunkten auf. Auf dem Postplatz machte sich mit einem Fanshop und einer Wohlfühloase die DVB präsent. Aber auch musikalisch bot sie einiges, z. B. die Band „The Swinging Muffs“, die den Besuchern ordentlich einheizte.

Der Altmarkt stand weitestgehend im Zeichen der kleinen Besucher. Rutschen, BungeeTramping, sowie andere außergewöhnliche Spielplätze waren bei den Kleinen unglaublich beliebt und sorgten für längere Schlangen. Wer geduldig war konnte sich von gleich mehreren Faschingsvereinen Schminken lassen.
Sportliches zum Reinschnuppern und Ausprobieren gab es obendrauf. Volleyball und Fußballteams waren auf dem Stadtfest ebenfalls zugegen.

Natürlich sollte sich keiner vernachlässigt fühlen und so fanden die Erwachsenen auf dem Neumarkt ihr kleines Paradies. Brandneue PKWs verschiedener Automobilhersteller konnten in Augenschein genommen werden. Unlängst weiter wurde es richtig edel, mit einer Zigarrenlounge. Hier konnten exklusiv für das Canaletto hergestellte Zigarren erworben werden, dessen Erlös guter Zwecke zugute kam. Für diese Geste sei gesagt, Hut ab! Die Bühne auf dem Neumarkt bot dann wieder für jedes Alter etwas. So hieß es z. B. „Vorhang auf und Prostata!“ mit Sabine Kaufmann und Bernd Seifert, dem Klempner der Herzen.

Den schönsten Blick auf die Elbe und die Stadt hatte natürlich das Terassenufer in petto. Wie sollte es anders sein, ging es hier um Dampfschiffe. Aber nicht nur die, die man regelmäßig auf der Elbe sieht, sofern auch einige historische Exponate. Wer außerdem am Sonntag im richtigen Augenblick am Terassenufer stand, konnte beobachten wie auf der Carolabrücke eine Menge Gummienten zu Wasser gelassen und damit der 10. EntenCup eingeläutet wurde. Der kurze Wettlauf endete an der Augustusbrücke, der Erlös wird auch diesmal wieder einem guten Zweck gespendet. Und wo wir uns schon bei der Elbe befinden, zum ersten Mal fand hier eine Ruderregatta in Achterbooten statt. Der 1. TK Dresden Rowing Cup ging mit einem Sieg des Elite-Bootes der TU Dresden zu Ende. Traditionell endete das Stadtfest am Sonntag Abend um 22 uhr mit einem Feuerwerk auf dem Theaterplatz.