Eine Seilbahn als Verkehrslösung für Chemnitz?

Chemnitz – Die schöne Aussicht am Schlossteich oder die Steigung am Sonnenberg sollen Chemnitzer aus luftiger Höhe genießen. So lautet zumindest die Idee von den Stadtratsmitgliedern der Grünen.

Ziel ist es, eine barrierefreie Anbindung herzustellen, ohne dabei weitere Verkehrsmittel auf die Straße zu bringen. Über einen Ausbau der öffentlichen Verbindung zwischen dem Zentrum und den Stadtteilen Sonnenberg und Kaßberg wird bereits seit einigen Jahren diskutiert. Auf einen gemeinsamen Nenner sind die Stadträte bislang noch nicht gekommen – so wollten die Grünen eine komplett neue Idee in den Raum werfen. Doch zu kostenintensiv seien diese Pläne, kritisiert die Chemnitzer SPD.

Eine Seilbahn in der Stadt der Moderne – das sagen Chemnitzer dazu. 75 Prozent der Facebook-Follower von Chemnitz Fernsehen sprechen sich gegen einen solchen Vorstoß aus. Fast 5.000 Menschen haben innerhalb von knapp 24 Stunden online abgestimmt. Über Sinn und Unsinn diskutieren dabei Chemnitzer eifrig. Wir können an dieser Stelle beruhigen: Die Stadtverwaltung hat den Antrag bereits zurückgewiesen.
Der Vorstoß der Grünen mag unkonventionell sein, über die Verkehrssituationen von höher gelegenen Stadtteilen wird sich die Stadtverwaltung über Kurz oder Lang Gedanken machen müssen.

Die Seilbahn über den Schlossteich bleibt ein Traumschloss. Damit entgeht Chemnitz möglicherweise ein Hingucker und Touristenmagnet – ganz sicher aber spart die Stadt viel Geld.