Einfamilienhäuser im Visier

Mehrere Fälle von Einbrüchen in Einfamilienhäusern im Bereich Leipzig-Mölkau verzeichnete die Polizei am Donnerstag.

Fall 1:
Tatort Germannstraße: In der Zeit zwischen 15.00 Uhr bis 22.30 Uhr, am Donnerstag öffnete ein bisher unbekannter Täter gewaltsam die Tür zur Veranda. Nachdem mehrere Räumlichkeiten durchsucht wurden, fand der Dieb, wonach er suchte. Schmuck, Sparbücher und eine Münzsammlung gelangten laut Polizeiangaben unrechtmäßig in seinen Besitz. Der Schaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Fall 2:

Tatort Rubinstraße: In der Zeit zwischen 12.00 und 18:30 Uhr, wurde die Terrassentür eines Einfamilienhauses gewaltsam geöffnet. Räumlichkeiten und Behältnisse wurden gründlich durchsucht, bis der Täter auf diversen Schmuck, Uhren und einige Sammlerstücke stieß und das Diebesgut mitnahm. Die konkrete Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Fall 3:

Nochmals Tatort Germannstraße: In der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr hat ein (oder der gleiche?) Dieb versucht, gewaltsam die Tür zum Wintergarten eines dritten Einfamilienhauses im Bereich Mölkau zu öffnen. Der Versuch allerdings scheiterte, ganz sicher zur Freude der Eigentümer. In allen drei Fällen hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten der Polizei erhoffen sich nun Hinweise aus der Nachbarschaft.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.