Einheits-Abitur ab 2017 bringt viele Vorteile für sächsische Schüler

Ein Abitur für alle. Das wird ab dem Jahr 2017 Realität werden. Die Kultusministerkonferenz hatte sich jetzt auf einheitliche Bildungsstandards geeinigt. Doch wie sehen Sachsens Schüler das Einheitsabi? Mehr auf www.dresden-fernsehen.de +++

Diese Kleinen lernen noch Schreiben, Rechnen und Lesen. Später vielleicht werden Sie ihr Abitur ablegen.

Die hier dagegen haben es schon hinter sich. Im Juli dieses Jahres sind sie von Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth als beste Schüler Sachsens ausgezeichnet worden. Mit der Traumnote eins beenden nur die wenigsten ihre Schulzeit im Freistaat, denn das Abitur hierzulande gilt als schwer.

Aber wird mit dem geplanten Einheitsabitur in Mathe, Deutsch, Englisch und Französisch ab 2017 Sachsens Abitur leichter?

Interview mit Brunhild Kurth (parteilos) Sachsens Kultusministerin (im Video)

Der Sächsische Landesschülerrat begrüßt in jedem Fall die einheitlichen Bildungsstandards.
Der Vorsitzende Konrad Degen sieht darin viele Vorteile.

Interview mit Konrad Degen, Vorsitzender Landesschülerrat Sachsen (im Video)

In Sachsen wohl sehr hoch. An der Technischen Universität Dresden sieht man eine Verbesserung für die Studierenden.

Interview mit Prof. Hans Müller-Steinhagen, Rektor TU Dresden (im Video)

Ab 2014 will Sachsen gemeinsam mit fünf weiteren Bundesländern gemeinsame Prüfungsaufgaben testweise einführen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!