Einigung mit altem MZ-Besitzer

Sachsen hat sich mit dem früheren Besitzer des Motorradherstellers MZ in Zschopau im Streit um die Rückzahlung von Fördergeldern außergerichtlich geeinigt.

Laut Bild-Bericht wurde die Klage zurückgenommen und eine Zahlung von etwas über einer Million Euro vereinbart.

Sachsen hatte eigentlich mehr Geld gefordert, weil der frühere MZ-Besitzer Fördergelder bekommen, aber nicht wie vereinbart neue Jobs geschaffen bzw. erhalten hatte. Stattdessen wurden 2006 die Mitarbeiter entlassen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar