eins energie treibt Energiewende voran

Die eins energie in Sachsen hat in Chemnitz mit dem Bau einer neuen Photovoltaikanlage begonnen.

Auf einer Fläche, so groß wie zwei Fußballfelder, errichtet der Energieanbieter die Anlage derzeit auf dem Betriebsgelände an der Blankenburgstraße. Ab Anfang September sollen dann hier rund 5.000 Solarmodule die Energie der Sonne einfangen.

Interview: Reiner Gebhardt – Vorsitzender der eins-Geschäftsführung

Das Unternehmen hat in den kommenden 9 Jahren vor rund 200 Millionen Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien zu investieren. Ziel ist es dabei die Stromversorgung aus diesen Energien zu verzehnfachen.

Eine Strommenge, die rund 60 Prozent des Verbrauchs aller Privathaushalte in Chemnitz entspricht. Die Anlage hier ist dann ab September in der Lage eine Höchstleistung von 1,3 Megawatt zu erzeugen und damit knapp 500 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Interview: Reiner Gebhardt – Vorsitzender der eins-Geschäftsführung

Die Photovoltaikanlage an der Blankenburgstraße ist bis jetzt die Größte, die in Chemnitz entsteht. Insgesamt betreibt das Unternehmen neun dieser Anlagen im Stadtgebiet, die insgesamt 3 Megawatt Strom für rund 1.200 Haushalte erzeugt.