Einschränkungen in der Schiffahrt durch große Kies- und Sandbänke in der Fahrrinne der Elbe!

Schwimmgreifer in der Elbe in Pirna im Einsatz. +++

Die Elbe als Bundeswasserstraße wird im Bereich Pirna durch das Wasser- und Schifffahrtsamt Dresden betreut. Hauptaufgabe ist die Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit der Schifffahrt. In diesem Zusammenhang wird die Fahrrinne in der Elbe regelmäßig kontrolliert. Zur Wiederherstellung der erforderlichen Fahrrinnentiefe führt das WSA Dresden ab dem 29.06 2011 Baggerungen im Bereich der Elbe bei Pirna – Posta aus.

Im oben genannten Streckenabschnitt haben sich innerhalb kurzer Zeit große Kies- und Sandbänke in der Fahrrinne abgelagert, die die für die Schifffahrt nutzbare Wassertiefe stark einschränken. Um diese Ablagerungen zu beseitigen, wird das WSA Dresden den Schwimmgreifer Torgau nach Pirna verlegen. Dieses Gerät besitzt die erforderliche Leistungsfähigkeit, um die Sedimente innerhalb kurzer Zeit abzutragen. Das Material wird außerhalb der Fahrrinne vom Schwimmgreifer Dachs wieder im Gewässerbett eingebaut. Die Arbeiten werden etwa eine Wochen andauern.

Quelle: Wasser- und Schifffahrtsamt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar