Einsparungen bei Chemnitzer Bereitschaftspolizei

Bei der Bereitschaftspolizei in Chemnitz wird es offenbar massive Streichungen geben.

Nach Aussage eines CDU-Landtagsabgeordneten soll vorerst eine Einsatzhundertschaft nach Leipzig verlegt werden. Längerfristig droht dem Standort an der Max-Saupe-Straße allerdings das Aus. Hintergrund ist die Verwaltungsreform in Sachsen. Um in Chemnitz anrücken zu können, müssen die Einsatzpolizisten dann jedesmal 80 Kilometer zurücklegen. Deshalb wird von vielen Seiten befürchtet, dass es bei einer schnellen Absicherung von Großereignissen in unserer Stadt zu Engpässen kommt.

Fuß vom Gas: HIer wird geblitzt!