Eintritt für Pillnitz sorgt für hitzige Debatte im Landtag

Die derzeit hochbrisante Diskussion um die Eintrittsgelder für den Schlosspark Pillnitz war am Mittwoch auch Tagesordnungspunkt im Sächsischen Landtag. In einer aktuellen Debatte wurden die Argumente noch einmal öffentlich – und ziemlich energisch – ausgetauscht. +++

Linke, Grüne und SPD sprachen sich gegen einen Tagespreis von 2 und eine Jahreskarte für 8 Euro aus. Denn sie befürchten, dass es bei diesen Preisen nicht bleiben wird. 


Interview mit Eva-Maria Stange, Stellvertrentende Fraktionsvorsitzende SPD

Die FDP trat als vehementer Befürworter der Eintrittsgelder auf. Und das, obwohl die Fraktion vor noch vor 7 Jahren für freien Eintritt plädierte. Woher der Sinneswandel?

Interview Holger Zastrow, Fraktionsvorsitzender der FDP

Die Befürchtung, dass die geringen Eintrittsgelder nur eine Einstiegsdroge sind, hält Zastrow für Panikmache.

Interview Holger Zastrow, Fraktionsvorsitzender der FDP

Alles richtig und gut. Doch was ist mit den Anwohnern, die nun auf ihrem täglichen Weg Kassenhäuschen passieren müssen, was mit den Gewerbetreibenden, die einen Besucherrückgang befürchten?

Interview Holger Zastrow, Fraktionsvorsitzender der FDP

Als Steuerzahler sind die Bürger aber im Grunde schon an der Finanzierung beteiligt. SPD, Linke und Grüne schlagen daher vor:

Interview mit Eva-Maria Stange, Stellvertrentende Fraktionsvorsitzende SPD

Pro und Contra, hin und her. Vorerst bleibt es dabei: Der Freistaat hat die Einführung der Eintrittsgelder beschlossen. Da gibt es wohl nur noch eins:

Interview mit Eva-Maria Stange, Stellvertrentende Fraktionsvorsitzende SPD

 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar