Einweggrills in Leipziger Parks tabu

Leipzig - Der Stadtrat hat eine neue Polizeiverordnung beschlossen. Von den zahlreichen Änderungswünschen wurde nur über wenige entschieden.

© Leipzig Fernsehen

Am Mittwoch wurde die neue Polizeiverordnung im Stadtrat beschlossen. Unter anderem ist nun das Benutzen von Einweggrills auf Grünflächen verboten. Die Aluminiumbehälter bieten nicht genug Abstand zur Aufstellfläche. So verbrennen sie die Wiesen in den Parks. Die Folge davon sind unschöne, karge Erdflecken. Weiterhin wurden im Stadtrat auch andere Themen besprochen. So wurde das Verbot, das besagt, man darf nachts nicht auf öffentlichen Straßen oder in Parks schlafen, aufgehoben. Weiterhin wurde der Passus gestrichen, der aggressives Betteln verbietet. Hierfür gibt es bereits eine gesetzliche Vorschrift. Die neue Polizeiordnung gilt allerdings noch nicht. Die Regelungen müssen noch durch die Rechtsaufsichtsbehörde geprüft werden.