Einweihung der 56. Grundschule in Dresden

Die 56. Grundschule auf der Böttgerstraße in Dresden-Pieschen ist am Montag zur Nutzung übergeben worden. Rund 4,7 Millionen Euro wurden für die Sanierung aufgewendet. +++

Bürgermeister Winfried Lehmann feierte gemeinsam mit Schülern und Lehrern feierliche Einweihung.

Das Gebäude und die Freifläche sind vollständig saniert und barrierefrei erschlossen. Hier ist lehren und lernen in einem modernen Ambiente möglich. Jeder Klassenraum ist mit einem Internetzugang ausgestattet. In vier Klassenzimmern sowie im neu ausgestatteten PC-Kabinett befinden sich interaktive Tafeln.

Die Sanierung kostete insgesamt etwa 4,7 Millionen Euro. Aus Mitteln des Freistaates Sachsen wurden Zuwendungen in Höhe von 517 699 Euro gewährt. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union stellte 2 605 061 Euro bereit.

Die Räume im Sockelgeschoss auf der Gebäudesüdseite sind für den Hortbetrieb eingerichtet und der bisherige Keller als Garderobe nutzbar gemacht. Auf der Hofseite ist ein Aufzug als geschlossener, vor der Fassade stehender Turm mit gläsernem Anschluss zum Gebäude errichtet und ein zweites Treppenhaus eingebaut. Die Verbindung zwischen Grund- und Mittelschule ergänzen offene Brücken als zweiten Rettungsweg im 2. und 3. Obergeschoss. Die Planung und Bauleitung wurde durch das Architekturbüro 2+2 Architekten aus Dresden durchgeführt. Die Sanierung erstreckte sich über den Zeitraum von Juni 2009 bis August 2009.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!