Einweihung des neuen Vitzthum-Gymnasiums in Zschertnitz

Am Montag beginnt die Festwoche unter dem Motto “Einzug ins Paradies“ anlässlich der Wiedereröffnung des Vitzthum-Gymnasiums. Mit dabei ist auch die Oberbürgermeisterin Orosz. +++

Der Einzug ist vorbei und erste Noten sind vergeben. Für das Ambiente gibt es eine glatte Eins. Für die fachlichen Einsen müssen die Schüler selber sorgen. „Einzug ins Paradies“ titelt die Internetseite der Schule für die Festwoche anlässlich der Wiedereröffnung des Vitzthum-Gymnasiums in 01217 Dresden.

Mit Konzerten, Führungen, Puppenspiel, Theater und einem großen Schulfest freuen sich Schüler sowie ihre Lehrer und Eltern auf das Lernen und Leben in einem der modernsten Schulgebäude der Stadt. 900 junge Menschen können hier vierzügig im mathematisch/naturwissenschaftlichen bzw. künstlerischen Profilausgebildet werden.

Oberbürgermeisterin Helma Orosz feiert gemeinsam mit ihnen am Montag, 16. August, 17 Uhr zur Eröffnung der Festwoche die Feierliche Einweihung. Das neue Vitzthum-Gymnasium und seine neue Dreifeldsporthalle entstanden in zwei Jahren Bauzeit. Bevor neu gebaut werden konnte, mussten die alten Schulgebäude abgerissen werden. Abriss und Schulneubau kosteten ca. 15,1 Millionen Euro. Für die neuen Sportanlagen sind ca. 5,1 Millionen Euro investiert. Das gesamte Projekt wurde mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaates Sachsen unterstützt: 7,1 Millionen für den Schulneubau und 2,2 Millionen Euro für die Sportanlagen. Die Ausstattung beider Gebäude inklusive der Medientechnik kosteten zusätzlich 1,1 Millionen Euro. Davon wurden 400.000 Euro gefördert.

Die Form und die Anordnung des neuen Vitzthum-Gymnasiums schafft zwei Freiräume: den Vorplatz und Eingang der Schule mit Freiterrasse zur Mensa und eine Pausenfläche im Inneren des U-förmigen Gebäudes. Im Eingangsbereich gibt es eine Wanduhr mit beleuchtetem Ziffernblatt, ohne Ziffern. Sie entstand im Ergebnis eines Kunstwettbewerbes, den Sebastian Hempel aus Dresden gewann.  Auf drei Etagen befinden sich hochmoderne Klassenräume und Fachkabinette, Verwaltungsräume, Mensa, Aula und eine Bibliothek. Den Zugang gewähren eine Haupttreppe und drei Fluchttreppen. Ein Aufzug und zwei Rampen ermöglichen behinderten gerechte Nutzung.

Für das Fach Kunsterziehung gibt es zwei „Kunstboxen“ mit weiten Fensterfronten und atelierähnlichen Lichtverhältnissen. Direkt neben dem Schulgebäude, entlang der Räcknitzhöhe entstand die großzügige Dreifeld-Sporthalle. Die Nordfassade bietet einen offenen Blick auf viel Grün und die Sportfreianlagen.

Das Vitzthum-Gymnasium ist neben dem Gymnasium Dresden-Cotta und dem Gymnasium Dresden-Plauen der dritte Standort im Südwesten Dresdens. Gegenwärtig lernen hier 600 Schülerinnen und Schüler in 24 Klassen. Die Schule bietet ein Ganztagesangebot, abgestimmt auf die Profile wie: künstlerische Aktivitäten,  AGs bildende Kunst und Sport, Orchester, Ernährungspsychologie und Entspannungstechniken. Außerdem gibt es ästhetische Erziehung und es werden eigene Filme produziert.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar