Einwohnerversammlung zum Thema „Asyl“

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz Barbara Ludwig hat für den 2. Februar zu einer außerplanmäßigen Einwohnerversammlung eingeladen.

In der Jakobikirche im Stadtzentrum soll ab 18 Uhr das „Unterbringungs- und Betreuungskonzept“ für Flüchtlinge und Asylbewerber vorgestellt werden.

Die Stadt Chemnitz bringt derzeit rund 1.000 Menschen unter.

Dabei wird ein Drittel der Asylbewerber in zentralen Einrichtungen, zwei Drittel in angemieteten Wohnungen untergebracht.

Interview: Barbara Ludwig (SPD), Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Erst nach Gesprächen mit den Bürgern soll das Konzept dem Chemnitzer Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt werden.

Zu der Einwohnerversammlung sind auch die Landesdirektion als Verantwortliche für die Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz-Ebersdorf und Vertreter der Polizei Chemnitz eingeladen.