Einwohnerzahl in Dresden geht weiter zurück

Dresden - Die Einwohnerzahl in Dresden ist auch 2021 leicht gesunken - allerdings weniger stark als im Vorjahr. 

561.002 Personen haben am 31. Dezember 2021 laut Melderegister in Dresden gelebt. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 940 Leute weniger. Nachdem die Einwohnerzahl Dresdens 20 Jahre lang kontinuierlich gewachsen ist, gab es bereits im ersten Corona-Jahr 2020 einen Rückgang von 1.069 Personen. Der Geburtenrückgang, der 2017 begann, setzte sich auch in diesem Jahr fort. Es wurden 168 Babys weniger als in 2020 zur Welt gebracht. Dagegen erhöhte sich die Zahl der Verstorbenen noch einmal deutlich von 6.069 auf 6.571. Damit lag die Anzahl der Sterbefälle im Jahr 2021 21,6 Prozent über dem Jahresmittel vor Pandemiebeginn. Die Wanderungsbilanz war ausgeglichen: Es sind knapp 27.900 Personen nach Dresden gezogen und etwa genauso viele von dort weg.  Die Ursache der Bevölkerungsschrumpfung liegt dementsprechend hauptsächlich bei der erhöhten Anzahl der Todesfälle. 

© SACHSEN FERNSEHEN