Einwohnerzahl steigt auf 535 810 – 2013 wieder Geburtenrekord

Ende Dezember 2013 hatte Dresden laut Melderegister 535 810 Einwohner am Ort der Hauptwohnung, 5088 mehr als ein Jahr zuvor. Desweiteren ist in den letzten Jahren ein stetiger Anstieg der Geburtenzahlen zu erkennen.+++

Damit verlangsamte sich der Anstieg im Gegensatz zu 2012 um 1912 und liegt somit etwa auf dem Niveau der Jahre 2007 bis 2010. Der Anstieg der Einwohnerzahl ergibt sich wie im Vorjahr zu etwa 85 Prozent aus den Zuzügen von rund 28 500 Personen, welche jedoch leicht rückläufig sind. Der Zuzugsüberschuss konzentriert sich fast ausschließlich auf die 18- bis 24- Jährigen. Der Fortzug stieg dagegen etwas an, wodurch der Wanderungssaldo auf 4300 zurück ging.

Die vorläufige Zahl der Neugeborenen, welche in Dresden wohnen und im Melderegister eingetragen sind, stieg 2013 auf 6070, etwa 20 mehr als 1989 (bei heutigem Stadtgebiet). In den letzten Jahren ist ein stetiger Anstieg der Geburtenzahlen zu erkennen. 2010 belief sich die Geburtenzahl auf 5819 und nahm 2011 mit 5907 und 2012 mit 6007 Neugeborenen konstant zu.  Die Zahl der Gestorbenen stieg ebenfalls an, wobei der Geburtenüberschuss etwa 750 beträgt und damit geringer als im Vorjahr ausfällt. Die höchste Geburtenzahl in Dresden nach 1945 wurde 1964 mit 7813 erreicht.

Mit Ausnahme von Klotzsche und Leuben haben alle Ortsamtsbereiche und Ortschaften eine Bevölkerungszunahme. Am höchsten war sie in den Ortsämterbereichen Neustadt, Pieschen und Plauen mit jeweils knapp 1,4 Prozent.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden