Einzelhändler werden kreativ

Dresden - Hier geschlossen, dort geschlossen. Der Einzelhandel ist wie ausgestorben. Der ganze Einzelhandel? Nein, in einer kleinen Modeboutique auf der Hauptstraße in der sächsischen Landeshauptstadt scheint sich etwas zu tun. Ein Blick auf die Facebook-Seite der Modeboutique Valentina offenbar: Hier findet eine Live-Veranstaltung statt.

Immer mehr Einzelhändler versuchen online ihre Ware an den Mann zu bringen - oder die Frau. Viele setzen ihren Focus auf den bereits bestehenden Onlineshop, andere haben erst bedingt durch den Lockdown auf das Onlinegeschäft gewechselt. Gerade Kleidungsgeschäfte stehen derzeit unter dem Druck ihre Winterkollektion noch an die Kunden zu bringen. Die Artikel könnten zwar gelagert werden, doch Frühjahrskollektionen wurden vielerorts schon vor vielen Wochen bestellt. Das bringt zum einen Platzprobleme, zudem kann die Winterkleidung im kommenden Jahr schon wieder außer Mode sein, sodass sich ein Anbieten der Kollektion im Folgewinter nicht lohnt. Das Anbieten über die Socialmedia-Kanäle ist da ein kleiner Hoffnungsschwimmer für viele Einzelhändler.

Bezahlt wird meist per normaler Überweisung oder PAYPAL. Neben der postalischen Lieferung gibt es oftmals auch die Abholmöglichkeit. Vereinzelt bieten die Händler sogar kostenfreien Versand an. Aber was gibt es noch außer Facebook und Social Media Kanäle? Ich stoße auf das Sporthaus Ullmann. Hier gibt es eine Anzeige "LIVE Video Shopping. Wir laufen mit dir durch den Laden und liefern dir deine Auswahl nach Hause". Das will ich doch mal ausprobieren und rufe per Whats App Videotelefonie an. Eine neue Daunenjacke soll es sein. Nach der Frage der Größe wird mir umgehend ein Exemplar vorgestellt. Alle Einzelheiten werden genau beschrieben, wie bei einer persönlichen Beratung vor Ort. Virtuelles Shoppen durch das Geschäft. Kein vollwertiger Ersatz für den Ladenbesuch, aber es bringt das klassische Shopping ein Stück näher.

Socialmedia wird zwar nicht zur Universallösung für den Einzelhandel und den Kunden, aber es ist mitunter eine unterhaltsame Alternative. Also, egal ob Facebook-Live-Einkauf oder Web Shop, am Besten sollte man es einfach Ausprobieren. Der Vorteil liegt auf der Hand, als Kunde unterstützt man den regionalen Handel. Und wenn der Lockdown dann doch irgendwann mal vorbei ist, möchte man ja schließlich, dass das Lieblingsklamottengeschäft nicht nur wieder öffnet, sondern, dass es auch noch da ist.