Eisarena bekommt 200.000 Euro teure Bande

Dresden - Eislaufen in der Dresdner EnergieVerbund Arena wird jetzt noch sicherer. Bis Sonntag den 8. August 2021 bekommt die Halle eine neue Bande mit verbesserten Schutzeigenschaften. Sie ist stabil und flexibel und ist bei Kollisionen mit hohen Geschwindigkeiten nachgiebig. Dies dient der Sicherheit der Athleten und minimiert das Verletzungsrisiko.

© Sachsen Fernsehen

Die neue Bande ist 180 Meter lang und 1,10 Meter hoch. Mit Schutzverglasung, aus Acryl, erreicht das Bandensystem an den Längsseiten eine Gesamthöhe von 2,90 Meter. Trotz höherer und dickerer Scheiben ist das Material nachgiebiger und 44 Kilogramm pro Scheibe leichter als das bisherige Sicherheitsglas.
Damit die Zuschauer trotzdem weiterhin die Wettkämpfe gut verfolgen können, wurde die Acryloberfläche zusätzlich veredelt und transparente Mittelträger verwendet.
Die Gesamtkosten der neuen Bande betragen etwa 200.000 Euro. Finanziert wird die neue Schutzwand aus Fördermitteln von Bund und Land mit jeweils etwa 70.000 Euro sowie aus Eigenmitteln der Landeshauptstadt Dresden und einem Zuschuss der Dresdner Eislöwen.
Durch diese neue Bande ist die Eisarena nun Erstliga-Tauglich. Sie ist außerdem eine Voraussetzung bei der Bewerbung um internationale Eishockey-Veranstaltungen und Turniere.