Eisenbahnmuseum „auf sicherem Gleis“

Entwarnung beim Sächsischen Eisenbahnmuseum in Chemnitz-Hilbersdorf.

Die Stadt unterstützt das Museum zunächst mit 20.000 Euro aus Restmitteln des Kulturbüros.
Das hat heute der Kultur- und Sportausschuss beschlossen.

Außerdem wird die Erhöhung der Fördersumme vorgeschlagen.

Bürgermeister Philipp Rochold: „Ich freue mich, dass die Stadt Chemnitz, Eisenbahnmuseum und Verein einen Weg gefunden haben, dem Museum in seiner aktuell nicht einfachen Situation zu helfen und hoffe, dass der Kultur- und Sportausschuss unserem Vorschlag folgen kann. Chemnitz fühlt sich auch der großen Eisenbahntradition, die mit legendären Persönlichkeiten wie Richard Hartmann verbunden ist, in besonderer Weise verpflichtet. Diese Verpflichtung wollen wir als Verwaltung im Rahmen unserer Möglichkeiten unbedingt nachkommen.“

Mit der Entscheidung sind noch nicht alle Probleme des Museums vom Tisch.

Die notwendigen Restaurationsarbeiten an den Traditionswagen, der Lok-“TÜV“ für die hauseigene Dampflok, aber auch Reparaturarbeiten an den Gebäuden stehen an, so die Stadt.

Dafür werden noch Sponsoren gesucht.

Am 6. April soll das Eisenbahnmuseum in die Saison 2012 starten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar