Eisenbahnstraße: Zahl der illegalen Spielstätten steigt!

Leipzig- Immer mehr legale Casinos müssen dicht machen. Schuld ist ein 2017 erlassenes Gesetz in Sachsen. Das Problem: Während die Zahl der gewerblichen Spielhallen rückläufig ist, nimmt die Anzahl an illegalen Automatenspielen in Bars zu. 

Schuld sind mangelnde Abstände zu anderen Spielhallen oder zu Schulen. Auch Mehrfachkonzessionen sind verboten. Das Problem: Während die Zahl der gewerblichen Spielhallen rückläufig ist, nimmt die Anzahl an illegalen Automatenspielen in Shisha-Bars, Café-Casinos und Cocktail-Bars zu. 

Insgesamt 14 solcher sogenannten "spielhallengeprägten Gastronomiebetriebe" gibt es alleine in der Eisenbahnstraße. Dagegen wehren sich sachsens offizielle Casinobetreiber. 

Hintergrund für die Schließung vieler legaler Spielstätten ist ein 2017 erlassenes Gesetz in Sachsen. Demnach müssen alle konzessionierten Spielhallen 250 Meter Abstand untereinander und zu Schulen haben. Diese Regelung soll einer Spielsucht vorbeugen. Aufgrund dieses Gesetzes mussten in Sachsen etwa 170 Standorte zwischenzeitlich geschlossen werden.