Eishalle öffnet wieder nach Ammoniak-Leck

Dresden - Nach dem Ammoniak-Leck an der Dresdner Eishalle hat heute die Ursachenforschung zu dem Störfall begonnen. Mit Details, wie das Leck entstanden ist, hielt sich die Stadt aber noch bedeckt.

© Sachsen Fernsehen

15 Uhr am Donnerstag wird die EnergieVerbund Arena wieder für die Nutzung freigegeben. Zuvor hatten Spezialisten der Wartungsfirma die Kälteanlage nochmals unter die Lupe genommen und grünes Licht gegeben.

Das Leck an der Kühlanlage hatte am Mittwochnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt.