Eishockey: ERC Chemnitz gewinnt in Klingenthal

Gut fürs Selbstbewusstsein

Am Samstag schlug der ERC Chemnitz den EHV Klingenthal am Ende verdient mit 6:4 (2:1;1:1;3:2) in dessen eigenem Stadion und besiegte damit immerhin den derzeitigen Tabellendritten. Erstmalig konnte sich Neuzugang Marco Kanow bereits in der ersten Minute als Torschütze für den ERC in die Torschützenliste eintragen. Die weiteren Chemnitzer Treffer erzielten Alexander Teichert, Karsten Stiegler, Christian Weck, Lars Spranger und Matthias Klatt. Es war ein bis zum Ende spannendes, nervenaufreibendes Spiel diesmal auch mit besseren spielerischen Akzenten seitens der ERC- Cracks. Die Jungs spielten offensichtlich mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, ob der desaströsen Vorstellung beim Spiel gegen die Neuen Eislöwen Dresden am vergangenen Wochenende. Klingenthal hielt gut gegen und glänzte wiederum vor allem durch seine Tschechen (Hruby 3 Treffer, Gregor 1x). Leider erhielt Alexander Teichert in der 34. Minute eine 5 Minuten+ Spieldauerstrafe und muß wohl daher auswärts gegen Jonsdorf am kommenden Sonntag pausieren. Seitens des ERC wurde Protest eingelegt, denn es war offensichtlich kein Check gegen die Bande. Alles in allem drei wichtige Punkte im Kampf um den dritten Platz der Sachsenliga.Link: http://www.erc-chemnitz.de.