Eishockey-Herren aus Chemnitz gewinnen in Dresden

Mit einem 5:1 (2:0,1:1,2:0) Sieg bei den Dresden Devils kehrten die Chemnitzer Eishockeycracks aus der Landeshauptstadt zurück.

Allerdings taten sich die Chemnitzer gegen die Devils schwer. Zwar gingen sie unter tätiger Mithilfe der Gastgeber bereits nach 63 Sekunden mit 1:0 in Führung. Ein Schuss von Sebastian Hammer wurde unhaltbar für den an diesem Tag guten Devilskeeper Derek Schmauch, abgefälscht. Doch sollte das frühe Tor nicht wirklich Ruhe ins Chemnitzer Spiel bringen. Denn auch die Gastgeber kamen zu ihren Chancen, wobei auch sie schnell merkten das im Kasten der Chemnitzer der wohl beste Mann des Tages stand. In der 16. Minute bediente dann David Nicolai den in aussichtsreicher Position stehenden Petr Hrbek und der bedankte sich mit 2:0 für Chemnitz. Mit diesem Ergebnis ging es dann ins zweite Drittel. Dort gab es auf beiden Seiten zwar den einen oder anderen guten Spielzug, doch folgten denen auch wieder viele Fehlpässe. In der 31. Minute dann aber doch das 3:0. Dabei nutzte Marco Kanow eine Vorlage von Petr Hrbek. Den Ehrentreffer der Devils erzielte Jiri Sindelar Ende des zweiten Drittels. Im letzten Abschnitt fanden die Chemnitzer dann wieder etwas besser zu sich, allen voran Petr Hrbek. Er verteilte mit seiner Übersicht die Scheiben passgenau allerdings ohne dass seine Mitspieler daraus Nutzen zogen. Das 4:1 war dann Kai Kossack vorbehalten, der in der 46.Minute nach einem Schuss von Sten Glaßmann zum 4:1 abstaubte. Die Devils kämpften zwar weiter bis zum Schluss und waren um Ergebniskosmetik bemüht doch das letzte Tor sollten erneut die Chemnitzer machen. Diesmal war es Terence Reichel (54.Min) der nach Zuspiel von Jochen Kunz sein erstes Saisontor erzielte. Am Ende bleibt das Fazit das sich die Chemnitzer gegen einen schwächeren Gegner wieder einmal mehr als schwer taten. Schon am nächsten Sonntag gibt es in Chemnitz das Rückspiel, dann sollte vor heimischen Publikum eine Leistungssteigerung zu erwarten sein.

Mehr Sportnachrichten aus Chemnitz finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar