Eishockey: Wild Boys Chemnitz starten in Pokalrunde

Nach dem die Hauptrunde in der Oberliga-Ost zu Ende ist, steht nun die Pokalrunde an.

Da treffen die Wild Boys Chemnitz auf Tornado Niesky.

Gespielt wird im Modus „Best-of-Five“ – drei Siege sind also für das Weiterkommen nötig.

Beide Teams sind dabei heiß und beide Mannschaften wollen so weit wie möglich kommen.

„Wir wollen jetzt den Pokal, schon weil die Saison insgesamt nicht so gut gelaufen ist. Die Mannschaft ist richtig heiß.“, so Tornado Coach Jens Schwabe.

Dieser Einschätzung schließt man man sich in Chemnitz an.

„Wir wollen den Pokal holen.“ sagt auch der Chemnitzer Trainer Torsten Buschmann.

Auch Kapitän und Co-Trainer Tobias Rentzsch bekräftigt das: „Wenn wir wieder alle Spieler zusammen haben, gilt es – volle Power. Es gilt dann nur noch Siege einzufahren. Die Art und Weise ist dann egal – es zählen dann nur noch Siege.“

So treten zwei Mannschaften gegeneinander an, die den unbedingten Willen zum Weiterkommen haben. Und beide Mannschaften spielen in gewisser Weise die gleiche Art von Eishockey. Damit dürften sich die Fans beider Teams auf einen heißen Pokal-Fight einstellen.

Zu unterschätzen ist keine der Mannschaften, so dass ein Duell auf Augenhöhe ansteht. Die bessere Tabellenplatzierung von Platz 5 in der Hauptrunde spricht für die Tornados, aber Trainer Jens Schwabe ist gewarnt und sagte dazu: „Die Chemnitzer sind auf keinen Fall zu unterschätzen. Sie hatten einen guten Saisonstart hingelegt, sind am Ende aber ein wenig abgestürzt, wegen Verletzungen und Problemen mit den Förderlizenzspielern. Aber auch wenn sie mit nur zehn Mann auf dem Eis stehen, sind sie noch gefährlich. Das wird eine enge Kiste in allen Spielen.“

In den anstehenden Spielen dürfen die Wild Boys auf die Rückkehr der zuletzt verletzten Spieler wie beispielsweise Pierre Gläser oder Lukas Komarek freuen. Verzichten muss man allerdings auf Hannes Albrecht, dessen Doppellizenz von den Eispiraten Crimmitschau zurückgezogen wurde.

Los geht es am Sonnabend auswärts in Niesky (18:30 Uhr) bevor am Sonntag 18:15 Uhr der erste Pokal-Fight vor heimischer Kulisse im Küchwald ansteht.