Eishockey-WM-Fahrzeugflotte auf AMI übergeben

Die Eishockeyweltmeisterschaft startet im Mai in Deutschland. Der Bundestrainer, WM-Organisatoren und Messevertreter kamen heute auf der AMI in Leipzig zusammen, um den symbolischen Puck direkt in die Ausrichterstädte zu spielen. Die deutsche Nationalmannschaft geht auf Testspieltour auch in Sachsen und macht unter anderem Halt in Crimmitschau und Dresden:

Noch 23 Tage, dann liegt Deutschland auf Eis. Unter diesem Motto wird vom 7. bis 23. Mai die Eishockey-WM in Köln, Gelsenkirchen und Mannheim ausgetragen. Mehr als 400.000 Zuschauer wird das Eishockey-Event in seinen Bann ziehen. Auch für die Deutsche Nationalmannschaft ist die WM im eigenen Land eine Herausforderung.

Interview: Uwe Krupp – Cheftrainer Eishockey-Nationalmannschaft

Die Verantwortlichen des WM-Organisationskomitees haben das Großereignis in jahrelanger Arbeit akribisch vorbereitet. Auf der Leipziger AMI wurde heute die offizielle Fahrzeugflotte übergeben.

Interview: Henner Ziegfeld – WM-Organisationskomitee, Leiter Marketing

Direkt von der AMI setzte sich die 40 Fahrzeuge starke Flotte zu ihren Zielorten in Bewegung. Damit sind die Austragungsstätten der WM für den zu erwartenden Ansturm bestens ausgestattet.